28.07.2015

Karen Breece wuchs in den USA und in Deutschland auf. Sie studierte Darstellende Kunst bei Prof. Dr. David Esrig an der Athanor Akademie. Seit 2007 führt sie selbst Regie. Ab 2011 holte sie Johan Simons für eine künstlerische Zusammenarbeit an die Münchner Kammerspiele (Stadtraumprojekt “Die Perser”, Bayern-Kaserne Freimann und “Dunkelkammer”, Spielhalle). Karen Breece schreibt und inszeniert Stücke, die sie aus Recherche und persönlichen Gesprächen heraus entwickelt. Ihr Verständnis von Theater bündelt sich insbesondere im Site-Specific Theatre und in partizipativen Projekten mit speziellen Personengruppen. 2012 erhielt sie für ihre Inszenierung des Häftlingsstücks “Die Blutnacht auf dem Schreckenstein” in der Papierfabrik Dachau bayernweite Medienresonanz. 2013 folgte in der Erlöserkirche München-Schwabing ein vielbeachtetes Theaterexperiment mit alten Menschen, die Uraufführung "was wir liebten". 2014 eroberte Karen Breece mit ihrem Theaterteam in “Dachau // Prozesse” mit dem ehemaligen SS-Gelände, heute das Gelände der Bereitschaftspolizei Dachau, erneut theatral einen ”Un-Ort” und machte ihn erstmals der Öffentlichkeit zugänglich.


Das aktuelle Theaterprojekt von Karen Breece "Welcome to Paradise", das in Koproduktion mit dem Münchner Volkstheater am Sendlinger Tor Platz uraufgeführt wird, basiert auf Grundlage von Gesprächen mit Flüchtlingen und Asylbeamten.






KONTAKT
breece@freenet.de